Donnerstag, 28. Juli 2016

Impulsgebender Austausch: Familienfreundliche Unternehmen in Mecklenburg-Vorpommern



Arbeitgeber aus Mecklenburg-Vorpommern zu Besuch
bei der Drinkuth AG (©Meck-SN/ Invest-SWM)
Am 14. Juli 2016 trafen sich auf Einladung des Regionalmarketings Mecklenburg-Schwerin und der Wirtschaftsförder-ungsgesellschaft Südwestmecklenburg Vertreter zahlreicher Unternehmen und Institutionen der Region bei der Boizenburger Firma Drinkuth AG zum Thema „Familienfreundliches Unternehmen“.

Arbeitgeberattraktivität durch Familienbewusstsein

„Familienfreundlichkeit“ wird nach Aussage vieler Teilnehmer immer mehr zum Thema in Einstellungs- und Personalgesprächen. Die Arbeitgeberattraktivität hängt daher ganz entscheidend davon ab, wie umfangreich sich die Unternehmen dieses Themas annehmen. „Mit der Steigerung der Familienfreundlichkeit tun die Unternehmen auch gleichzeitig sehr viel für die Attraktivität der Region, was letztlich zu neuen Investitionen führen wird“, erklärt Anett Hartmann vom Regionalmarketing Mecklenburg-Schwerin.

Gesprächsbedarf: Bedeutung von Familienbewusstsein wächst
(©Meck-SN/ Invest-SWM)
Auch Berit Steinberg von der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Südwestmecklenburg ist der Meinung, dass die Firmen in der Region schon viel für ihre Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie tun. Die Firma Drinkuth AG bietet zum Beispiel für Eltern mit Kindern unter ihren 230 Mitarbeitern Teilzeitarbeit und in der Verwaltung Gleitzeit an sowie Zuschüsse für die Kinderbetreuung. Sogenannte „Mutti-Schichten“ werden von der Firma Berschneider GmbH eingesetzt und auch die Reformkontor GmbH kann auf eine Reihe sehr interessanter Maßnahmen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie verweisen.

audit berufundfamilie: Strategisch und individuell zu Familienbewusstsein 

Um dem gesteigerten Interesse der Unternehmen entgegen zu kommen, hat die berufundfamilie Service GmbH im Frühling 2016 mit Dr. Stefan Birk einen Experten für die Vereinbarkeit von Erwerbs- und Privatleben als Auditor direkt nach Mecklenburg-Vorpommern geholt. Stefan Birk steht Unternehmen der Region als aktiver Berater und Partner bei der Durchführung des audit berufundfamilie zur Seite. Das audit unterstützt als strategisches Managementinstrument Arbeitgeber darin, die familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik passgenau auf den Betrieb zuzuschneiden und nachhaltig zu gestalten. Nach einer erfolgreichen Auditierung tragen die Arbeitgeber für drei Jahre das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Auf diese Weise können die Unternehmen auch überregional Aufmerksamkeit bei den so dringend gesuchten Fachkräften erzeugen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen