Donnerstag, 5. Oktober 2017

Vereinbarkeit in Zahlen – Heute: In Sachen „F“

Vereinbarkeit und Arbeitswelt: Aktuelle Zahlen und Stichwörter (©berufundfamilie Service GmbH)

Firmen befürworten vereinbarkeitsbewusste Personalpolitik


8 von 10 Unternehmen bewerten eine vereinbarkeitsbewusste Personalpolitik als wichtig.
BMFSFJ, Familienreport 2017,  September 2017
https://www.bmfsfj.de/blob/119524/f51728a14e3c91c3d8ea657bb01bbab0/familienreport-2017-data.pdf

 

Freie Zeit durch Homeoffice 

 

4,4 Stunden spart ein Beschäftigter im Durchschnitt pro Woche, wenn er mobile Arbeitsformen nutzt.

80 % der zusätzlichen freien Zeit setzen die Beschäftigten für ihre Familie ein.

BMFSFJ: Digitalisierung – Chancen und Herausforderungen für die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf, 2015

In: BMFSFJ, Digitale Vereinbarkeit (Toolbox), September 2017



Fachkräftemangel verschärft sich


bis 2030 fehlen 3,0 Mio. Facharbeiter, Techniker, Forscher und medizinischen Fachkräfte.

bis 2040 fehlen sogar 3,3 Mio. Fachkräfte.

prognos, Fachkräftesituation, August 2017   



Fehlbesetzung der Führungskräfte


2/3 der Führungskräfte sind schlecht oder nur mittelmäßig eingesetzt.

IUBH, Fehlbesetzung Führungskräfte, Mai 2017




Familienfreundliche Unternehmenskultur 


44 % der Unternehmen schätzen ihre Unternehmenskultur als sehr familienfreundlich ein.

Nur 24 % der Beschäftigten (24 %) teilt diese Ansicht.

BMFSFJ/ Roland Berger, Familienfreundliche Unternehmenskultur, August 2017



Führungskräfte und Überstunden


Nur 2 % der Vollzeiterwerbstätigen zwischen 15 und 24 Jahren arbeitet mehr als 48 Stunden.

14 % der Beschäftigten im Alter von 55 bis 64 Jahren arbeitet mehr als 48 Stunden die Woche. Grund ist der höhere Anteil an Führungskräften in den höheren Altersgruppenangegeben.

Statistisches Bundesamt, „Qualität der Arbeit – Geld verdienen und was sonst noch zählt“,  September 2017


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen