Mittwoch, 28. Februar 2024

Vereinbarkeit in Zahlen: Vielfältige Arbeitsmodelle

Stichwörter aus dem Themenbereich  Arbeitswelt (©berufundfamilie Service GmbH)

Immer mehr Menschen arbeiten im Rentenalter, Vereinbarkeitskonflikte zwischen Beruf und Familie führen zu mehr Fehlzeiten und die hohen Mieten in deutschen Großstädten erweisen sich als Hürde in der Fachkräftegewinnung. Mehr aktuelle Studien in der neuen Ausgabe unserer Blogreihe Vereinbarkeit in Zahlen".

Freitag, 23. Februar 2024

Auch wir meinen: Deutschland ist #Zusammenland

Weltoffenheit, Respekt und Gemeinschaft demonstrieren
(Quelle: Initiative „#Zusammenland – Vielfalt macht uns stark“, https://t.ly/4CZvl)

Wir unterstützen die Botschaften der Initiative „#Zusammenland – Vielfalt macht uns stark“. Was die mit unserem Themenfeld der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben zu tun hat, erläutern wir hier.

Mittwoch, 21. Februar 2024

regelrecht_v: Neue Regeln für Vereinbarkeit und Vielfalt – Ausgabe 01/2024

Rechtliche Neuerungen bei Vereinbarkeit- und Vielfaltsthemen haben Auswirkungen auf den Arbeitsalltag
(Foto: Arif Ryanto on Unsplash)

Startschuss für unsere neue Blog-Serie „regelrecht_v“. Mit ihr informieren wir immer dann, wenn es rechtliche Neuerungen in den Themenwelten Vereinbarkeit und Vielfalt gibt. In dieser ersten Ausgabe erfahren Sie u.a. rechtlich Relevantes für Arbeitgeber, Eltern, Pflegebedürftige und ihre Angehörigen.

Mittwoch, 14. Februar 2024

Umfrageergebnisse Teil 2: Geteilte Verantwortung von Arbeitgebern und Beschäftigten, damit Vereinbarkeit wirklich gelingt

Wer ist für was verantwortlich? Eine Frage, die sich bzgl. der Vereinbarkeit bei Arbeitgebern und Mitarbeitenden täglich stellt
(Quelle: deathtothestockphoto.com)

Welcher Zusammenhang besteht zwischen Vereinbarkeit und sozialer Verantwortung? Welche Verantwortung trägt der Arbeitgeber oder die Mitarbeitenden bei bestimmten Vereinbarkeitsaspekten? Unsere Befragung der von uns auditierten Organisationen gibt Aufschluss. Und hier kommt der zweite der insgesamt drei Teilberichte zu den Ergebnissen.

Mittwoch, 7. Februar 2024

Generation Z: Großer Wunsch, auf Arbeitszeitregelung Einfluss zu nehmen, bedeutet nicht, weniger arbeiten zu wollen

Generation Z sucht im Arbeitsumfeld Gemeinschaft (Quelle: deathtothestockphoto.com)

Was sind für die Generation Z die wichtigsten Rahmenbedingungen für ein gutes Arbeitsleben? Welche Arbeitszeitmodelle passen zu ihr am besten? Worauf legt sie bei Arbeitsklima und -ort Wert? An welchen Stellschrauben kann hier also gedreht werden, um Tendenzen zum Quiet Quitting entgegenzuwirken? Einige Antworten darauf gibt es in diesem zweiten Teil des Ergebnisberichts zu unserer gemeinsamen Forschungsstudie mit der iba – Internationale Berufsakademie.

Dienstag, 30. Januar 2024

Vereinbarkeit in Zahlen: Gesundheit als hohes Gut

Stichwörter aus der Arbeitswelt (©berufundfamilie Service GmbH)

52 % der Frauen* sind der Ansicht, die Menopause sei ein Tabuthema am Arbeitsplatz, der Krankenstand deutscher Beschäftigter bleibt auf Rekordniveau und nicht einmal jede*r Dritte kuriert eine Erkrankung richtig aus, bevor es wieder zur Arbeit geht. Lesen Sie mehr zu Studien aus der Arbeitswelt, in der Januar-Ausgabe unserer Blogreihe „Vereinbarkeit in Zahlen“.

Donnerstag, 25. Januar 2024

Verantwortung reloaded – Lebensphasenbewusste Arbeitgeber handeln verantwortungsvoller als gesetzlich gefordert

Verantwortungsvoll vereinbaren – diese Aufgabe meistern nach dem audit berufundfamilie oder audit familiengerechte hochschule
zertifizierte Organisationen (Foto: deathtothestockphoto.com)

Passend zu unserem Jahresmotto 2024 „Verantwortung reloaded: Wer, was, wieviel?“ haben wir eine Umfrage unter den Organisationen in unserem Netzwerk durchgeführt, die einige Anregungen zum aktuellen Verständnis von Verantwortung liefert. Beispielsweise sollten nach Meinung der Befragten Arbeitgeber in bestimmten Bereichen mehr Verantwortung übernehmen, als es das Gesetz fordert. Welche das sind und wie die auditierten Organisationen selbst handeln, können Sie in dem folgenden ersten von drei Ergebnisberichten zur Umfrage lesen.