Donnerstag, 13. Juni 2019

"Zur Debatte, Herr Schmitz": Purpose – ohne Vereinbarkeitsangebote glaubwürdig?

Nicht „Money“ sondern vor allem „Purpose“ sorgt für Motivation bei der Arbeit (©deathtothestocphoto.com)

50 % der Beschäftigten in Deutschland sind bereit, für sinnstiftende Arbeit auf Gehalt zu verzichten. „Purpose“ lautet das neue Credo. Was hat „Purpose“ mit Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben zu tun? Antworten von unserem Geschäftsführer Oliver Schmitz in dieser Ausgabe der Blog-Serie „Zur Debatte, Herr Schmitz“.

Donnerstag, 6. Juni 2019

Vereinbarkeit als Vielfalts-Detektor: „We find strength in our differences…“

Vielfalt mit dem „Detektor“ Vereinbarkeit neu entdecken (©berufundfamilie Service GmbH)
Hätten Sie gedacht, dass Vereinbarkeit ein Detektor für Vielfaltaspekte ist? Silke Güttler, Leiterin Corporate Communications der berufundfamilie Service GmbH, erläutert im Interview, was es Neues in Sachen Vielfalt zu entdecken gibt, warum es als Management-Thema nicht ausgedient haben darf und inwieweit das berufundfamilie-Jahresmotto „Vielfalt voraus!“ wörtlich zu nehmen ist.

Dienstag, 4. Juni 2019

Zertifikate erteilt: 79 Arbeitgeber erfolgreich (re-)auditiert

79 auditierte Arbeitgeber, die mit zur Zertifikatsverleihung nach Berlin gehen (© berufundfamilie Service GmbH)
 
Die zweite Runde in diesem Jahr zur Zertifizierung nach dem audit berufundfamilie und audit familiengerechte hochschule ist abgeschlossen. Damit sind weitere Arbeitgeber benannt, die auch am 25. Juni 2019 auf der Zertifikatsverleihung 2019 in Berlin vertreten sein werden. Darunter sind 19 Arbeitgeber, die das audit zum ersten Mal nutzen, um ihre familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik strategisch zu gestalten.


Dienstag, 28. Mai 2019

Vereinbarkeit in Zahlen: Zwischen tatsächlichem Ungleichgewicht und gewünschter Balance

Stichwörter zu aktuellen Studien aus der Arbeitswelt (©berufundfamilie Service GmbH)

In der heutigen Ausgabe von „Vereinbarkeit in Zahlen“ stehen u.a. Frauen im Fokus: Frauen und Karriereorientierung, Frauen und unbezahlte Arbeit. Die zusammengetragenen Studienergebnisse nehmen zudem die Aspekte Pflege, Home-Office, Teilzeit und Ablenkung am Arbeitsplatz ins Visier. Dabei wird insgesamt klar: Es gibt noch zu viel Ungleichgewicht zwischen den diversen Zielgruppen.

Donnerstag, 23. Mai 2019

Otto Heinemann Preis: Jetzt mit Verlosung für kleine Unternehmen

Verlängerte Bewerbungsfrist und Gewinnchance für kleine Unternehmen (©spectrumK GmbH)

Die Bewerbungsphase für den Otto Heinemann Preis, der sich an Arbeitgeber mit pflegebewussten Angeboten richtet, läuft. Und es gibt News: Nicht nur die Bewerbungsfrist wurde verlängert; kleine Unternehmen haben jetzt die Chance auf einen Gewinn.

Dienstag, 21. Mai 2019

Praxisbeispiel: Die St. Elisabeth-Stiftung und ihre „Internen Vereinbarkeitsaudits“

St. Elisabeth-Stiftung: Innovativ mit internen Vereinbarkeitsaudits  (©St. Elisabeth-Stiftung)

Die St. Elisabeth-Stiftung verfolgt seit acht Jahren mit dem audit berufundfamilie eine strategische Vereinbarkeitspolitik. Und man könnte denken, dass sie von Audits gar nicht genug bekommen kann, denn: Die in Bad Waldsee ansässige Trägerin verschiedener sozialer Einrichtungen und Dienste führt seit einiger Zeit „Interne Vereinbarkeitsaudits“ durch. Wie wertvoll diese für die Weiterentwicklung der familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik sind, erläutert Veronika Leichtle, Personalreferentin der St. Elisabeth-Stiftung, im Interview. 

Mittwoch, 15. Mai 2019

Machbar: Leitender Oberarzt in Elternzeit

Frühzeitig angepackt ist Elternzeit auch für Beschäftigte in leitender Position machbar  (©deathtothestockphoto.com)

Der 15. Mai ist der "Internationale Tag der Familie“ – vielleicht ein Anlass für einige Beschäftigte, sich zu fragen: Bin ich für meine Familie in dem Umfang da, den ich mir wünsche? Prof. Dr. med. Markus Stenner, Leitender Oberarzt und stellvertretender Klinikdirektor am Universitätsklinikum Münster (UKM), hatte schon während der Schwangerschaft seiner Frau den Entschluss gefasst, diese Frage mit „Ja“ zu beantworten – und in Elternzeit zu gehen. Die Anforderungen des Klinikablaufs und die Position als Führungskraft auf der einen Seite, der Wunsch nach Vereinbarkeit auf der anderen Seite. Geht das zusammen? Das UKM-Beispiel zeigt: Es ist machbar.