Mittwoch, 30. Januar 2019

Vereinbarkeit in Zahlen: Zwischen Glück und Frust – der Chef macht den Unterschied

Aktuelle Zahlen, Daten, Fakten aus der Studienwelt zur Vereinbarkeitvon Beruf, Familie und Privatleben
© berufundfamilie Service GmbH

Nachts von der eigenen Chefin bzw. dem eigenen Chef träumen? Für die einen kein Problem, doch für die anderen entwickelt sich ein Albtraum. Neuste Studien belegen: Bekommen Beschäftigte von ihrem Vorgesetzten Lob für die geleistete Arbeit und bekommen Wertschätzung, steigt ihre Zufriedenheit und Motivation. Doch ein bemerkenswerter Teil der Beschäftigten fühlen sich durch die Chefin / den Chef gestresst oderhat gar Angst offen über Probleme zu sprechen. Diese und weitere Fakten aus der Arbeitswelt im neuen Blog. 


Stress mit der Führungskraft


65 % der Beschäftigten empfinden heute mehr Stress bei der Arbeit als noch vor fünf Jahren.

35 % bezeichnen ihren Chef / ihre Chefin als wichtigsten Grund für subjektiv empfundenen Stress.

Weitere Stressfaktoren sind: lange Arbeitswege (20 %), zu geringes Gehalt (19 %) und Kolleg*innen (14 %).

Korn Ferry, Stressstudie, Januar 2019
https://www.kornferry.com/press/worried-workers-korn-ferry-survey-findsprofessionals-are-more-stressed-out-at-work-today-than-5-years-ago


Weniger Stress, mehr Innovationen


Werden flexible Arbeitsmodelle eingeführt, drohen neue Herausforderungen:
  • Kolleg*innen können sich weniger gut integriert fühlen.
  • Ihnen fehlt der persönliche Austausch.
  • Fachliche Herausforderungen sind mit Kolleg*innen im Homeoffice zum Teil schwerer zu lösen.

Abhilfe leisten können:
  • Persönliche Treffen im Büro fördern den den Zusammenhalt im Unternehmen und schaffen zugleich ein Arbeitsumfeld für Ideen und Innovationen.
  • Wird eine Vertrauens- und Fehlerkultur zugelassen, können die Beschäftigten auch besser mit Stress umgehen.

Digitrain 4.0, Home-Office, Januar 2019
https://www.xing.com/news/articles/home-office-probleme-allein-zu-haus-wird-niemand-glucklich-1975670
http://digitrain40.de/



Beschäftigte wünschen sich 35-Stunden-Woche


49 % der abhängig Beschäftigten möchte die Arbeitszeit verkürzen.

Im Durchschnitt liegt die optimale Arbeitszeit bei 35 Stunden in der Woche.

Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA), BAuA-Arbeitszeitbefragung: Arbeitszeitwünsche von Beschäftigten in Deutschland, November 2018
https://www.baua.de/DE/Services/Presse/Pressemitteilungen/2018/11/pm057-18.html



Digitaler Stress


Die voranschreitende Digitalisierung führt zu höheren Belastungen und Beanspruchungen am Arbeitsplatz: digitaler Stress.

37 % der Beschäftigten fühlen sich im Umgang mit digitalen Technologien unsicher.

Überraschend ist, 25- bis 34-jährige Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern empfinden einen höheren digitalen Stress als andere Altersgruppen.

Zusätzlich fühlen sich Frauen, die an digitalisierteren Arbeitsplätzen arbeiten, zwar kompetenter als Männer, leiden jedoch mehr unter digitalem Stress als ihre männlichen Kollegen.

Universität Augsburg/ Fraunhofer, Digitaler Stress in Deutschland, November 2018
https://www.presse.uni-augsburg.de/unipressedienst/2018/okt-dez/2018_136/



Feedback und Dialog fordern Mitarbeitermotivation 

 

72 % der Beschäftigten, die häufiger ein Lob von ihrem Chef hören, würden ihren Arbeitgeber jederzeit wiederwählen.

77 % von ihnen plant sogar dauerhaft bei diesem Arbeitgeber zu bleiben.

Beschäftigte, mit denen regelmäßig ein Mitarbeitergespräch geführt wird sind motivierter:
  • Sie geben viel häufiger an, mit Bedacht auf den Erfolg des Unternehmens zu achten.
  • Verantwortung bei der Arbeit nehmen sie sehr gerne.
  • Und bilden sich auch in der Freizeit fort. 

2HMforum, Mitarbeiterfocus Deutschland, November 2018
https://forum-mainz.de/mitarbeiterfocus_2018/




Jede/r zweite hat Angst mit dem Chef über Probleme zu sprechen


44 % der Beschäftigten hat Angst, mit ihren Vorgesetzten Probleme zu besprechen.

Mit 32 % erfährt beinahe jeder dritte Beschäftigte von den Vorgesetzten nur geringe oder gar keine Wertschätzung für die eigene Arbeit.

DGB, DGB-Index Gute Arbeit – Prima Klima, Januar 2019
https://www.dgb.de/themen/++co++6ada86ee-1fbd-11e9-b77b-52540088cada

Keine Kommentare:

Kommentar posten