Mittwoch, 22. Juli 2020

Man soll sich keine Arbeit mit in den Urlaub nehmen … – und weitere Sprüche für die Sommerferien 2020

Der vor Coronazeiten geplante Urlaub fällt ins Wasser? Mit Pragmatismus und Humor über die Enttäuschung hinwegkommen. (©pixabay.com)

Der Großteil der Bundesländer hat Schulferien. Jetzt in den Urlaub zu fahren, ist angesichts Corona für erwerbstätige Eltern mit betreuungspflichtigen Kindern, aber auch andere Beschäftigte herausfordernder denn je. Zur Aufmunterung in diesem Blog einige nicht ganz so ernst zu nehmende Sprüche zum Thema Urlaub – aus dem World Wide Web zusammengetragen. 

Man soll sich keine Arbeit mit in den Urlaub nehmen.
Wenn ich dann aber die Kinder zuhause lassen will, ist das auch wieder falsch.




Zwei Wochen Urlaub ohne WLAN. Habe nette Menschen kennengelernt.
Der eine sagt, wir wären verheiratet. Krass!




Wie spät ist es? Auf der Arbeit: 11 Uhr, 7 Minuten und 27 Sekunden.
Im Urlaub: Irgendwann im Juli.




Die Reisetabletten bringen rein gar nichts.
Habe schon sechs Stück genommen und bin immer noch zu Hause …




Beruflich orientiere ich mich jetzt eher Richtung Urlaub.




Urlaub in Coronazeiten:
Um 7 Uhr aufstehen und erstmal das Handtuch auf die Couch legen.
Nicht, dass sie nachher besetzt ist …




Diese 10 Sekunden Urlaub, wenn man nach dem Anschnallen der Kinder die hintere Autotür schließt und langsam zur Fahrertür geht …




Nach 10 Tagen Urlaub weiß man, was wirklich wichtig ist im Leben:
Urlaub.




Urlaub könnte ich echt beruflich machen.




Urlaub bei den Eltern für eine Woche:
1. Tag: Warum bin ich nochmal ausgezogen?
3. Tag: Ach ja, deswegen!




Sommer zu Coronazeiten:
Liebe Einbrecher, schönen Urlaub! Wir sind jetzt alle zu Hause.




Jeder muss sehen, wo er bleibt. Ich bleibe zu Hause.


Keine Kommentare:

Kommentar posten