Freitag, 2. Februar 2018

Vereinbarkeit in Zahlen: Aktuelle Fakten aus der Arbeitswelt


Vereinbarkeit und Arbeitswelt: Aktuelle Zahlen und Stichwörter (©berufundfamilie Service GmbH)

Was beeinflusst unsere Zufriedenheit mit der Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben? Und ist das Geld oder Work-Life-Balance entscheidet, für welchen Arbeitgeber wir uns entscheiden?


Work-Life-Balance starken Einfluss auf Arbeitgeberattraktivität


1.250 Beschäftigten in Deutschland haben auf die Frage geantwortet „Was macht Firmen besonders attraktiv für Arbeitnehmer?“

Mit 54 % liegt Work-Life-Balance auf Platz 1. Jedoch sind nur 35,4 % der Befragten mit ihrer Vereinbarkeit zufrieden.

Das Gehalt ist nur für 21 % wichtig und rangiert auf Platz 5.

CEB (Analysehaus), Global Talent Monitor (4/2017), Dezember 2017


Fachkräftemangel spitzt sich zu

 

zwei von drei Stellen können von Unternehmen nur schwer, mit großer Zeitverzögerung oder gar nicht besetzt werden können.

Dabei liegen in 44 % der von solchen Besetzungsproblemen betroffenen Berufe anhaltende Engpässe vor, die nun schon seit fünf Jahren oder länger andauern.

IW-Köln – Institut der deutschen Wirtschaft Köln e.V., Fachkräfteengpässe in Unternehmen (Studie 4/2017), Dezember 2017


Trotz Frauenquote wenig weibliche Führungskräfte


In den 200 umsatzstärksten Firmen, der mehr als 500 befragten Unternehmen, ist der Frauenanteil an der Spitze trotz Frauenquote bei etwas mehr als 8 % verblieben.

Nur bei den 30 Dax-Unternehmen ist der Anteil um zwei Punkte auf 13 % gestiegen.


 

Persönliches Umfeld beeinflusst Zufriedenheit

mit der Vereinbarkeit von Beruf und Familie

 

Für eine gute Vereinbarkeit sollten sich eigene Erwartungen und die des persönlichen Umfelds entsprechen.
  •  50,8% der Befragten geben an, dass ihr Partner eine andere Erwartung an die Vereinbarkeit von Beruf und Familie hat als sie selbst.
  • 54,7% sagen, dass ihre Erwartungen an die Vereinbarkeit von den Erwartungen ihrer Familienangehörigen abweichen.
  • 55,5% der Teilnehmer sagen, dass ihre Erwartungen von denen ihrer direkten Vorgesetzten/ ihrer direkten Vorgesetzten abweichen. 
  • 58,5% der Teilnehmer sind der Meinung, dass die Erwartungen ihrer Kollegen von ihren eigenen abweichen. 
·
Goethe-Universität Frankfurt am Main, Studie Vereinbarkeit von Beruf und Familie, Januar 2018


  

Jobwechsel für bessere Work-Life-Balance 

 

20 % der Beschäftigten plant in 2018 einen Jobwechsel.
Fast jeder 4. von ihnen würde seinen Job für eine bessere Work-Life-Balance wechseln.

Monster Worldwide Deutschland GmbH/ YouGov, Neues Jahr – neuer Job, Januar 2018




Keine Kommentare:

Kommentar posten