Donnerstag, 10. Dezember 2020

O du fröhliche … – Von vereinbarkeitsseligen Weihnachtsaktionen zum Fest der Liebe

Die berufundfamilie hat ein paar Ideen für Weihnachtsaktionen zusammengetragen (©pixabay.com) 
               
Weihnachten steht vor der Tür – für Arbeitgeber die ideale Zeit, ihre Wertschätzung für die Mitarbeitenden auszudrücken. Hier finden Sie ein paar Aktionen im Überblick. 

Arbeitgeber nutzen die Vorweihnachtszeit gerne, um ihren Beschäftigten mit kleinen oder großen Aufmerksamkeiten für die geleistete Arbeit zu danken. Gerade zu Pandemiezeiten ist die Anerkennung der Performance von Mitarbeitenden essenziell; stärkt sie doch die Bindung und kann motivationsfördernd wirken. Wenn diese dann noch die Vereinbarkeit von Beruf und Privatleben fördern, gewinnen Arbeitgeber und Beschäftigte mehrfach. Nehmen Sie sich also gerne an den folgenden Ideen ein Beispiel. 

Rund um den Nachwuchs von Beschäftigten


Einige Arbeitgeber bieten spezielle Weihnachtsfeiern am Nachmittag an, bei denen Mitarbeitende ihre Kinder mitbringen können. Kindgerechte Unterhaltungselemente wie Puppenspielvorstellungen oder Bastelaktionen schaffen großartige Erlebnisse für die Kinder und ermöglichen den Eltern zusätzlich eine festliche Zeit mit den Kleinen. In Coronazeiten ist mittlerweile auch eine virtuelle Feier denkbar – inklusive Betreuungsangebote für den Nachwuchs.

Wenn Beschäftigte über die Feiertage arbeiten müssen, ihnen aber die Betreuung aufgrund von geschlossenen Einrichtungen fehlt, können Arbeitgeber bei Bedarf Notfallbetreuungen über die Feiertage anbieten.

Bei manchen Organisationen ist sogar ein gesondertes Geschenkebudget für die Kinder von Beschäftigten vorgesehen. So könnten altersgerechte Geschenke zentral ausgewählt werden oder man bietet die Möglichkeit, dass die Eltern in einem festgelegten finanziellen Rahmen Wünsche äußern können. So lassen sich auch größere Anschaffungen mitfinanzieren.

Weihnachtliches Teambuilding


Wie wäre es mit einer Ugly-Sweater-Aktion, die virtuell stattfindet. Viele Unternehmen ermuntern ihre Mitarbeitenden bei dieser Weihnachtsaktion mit ausgefallenen Weihnachtspullovern zur Arbeit zu kommen. Das kann auch ins nächste virtuelle Meeting eingebaut werden.

In Unternehmen ist das Zusammentreffen von Kollegen*innen und Führungskräften ein wichtiger Faktor zur Stärkung von Teams. Mit einem Adventskalender, bei dem Mitarbeitende gemeinsam Türen öffnen, hinter denen sich beispielsweise Gutscheine für die Kantine verbergen, die zusammen eingelöst werden. So kann man den internen Zusammenhalt stärken – auch online umsetzbar und damit während Corona eine Option.

Ein gemeinsames Weihnachtsessen ist immer eine schöne Anerkennung und hebt das Teamgefühl hervor – sofern es Corona zulässt. Wenn Führungskräfte hierbei noch den Service übernehmen, z.B. selbst kochen oder bestelltes Essen und Getränke kredenzen, steigert das das Gefühl sicherlich. Die passende Weihnachtskleidung rundet diese Team-Aktion noch ab.

More CSR! – Spendenaktionen


Zahlreiche Arbeitgeber nutzen die Weihnachtszeit auch für wohltätige Zwecke. So gibt es in einigen Organisationen Wunschaktionen, bei denen in Kooperation mit einer Wohltätigkeitsorganisation beispielsweise Wünsche von bedürftigen Kindern erfüllt werden. Die Beschäftigten können dabei auch selbst entscheiden, welchen Wunschzettel sie erfüllen. 

Weihnachtsbasars sind ebenfalls eine gute Möglichkeit, sich gemeinnützig einzusetzen. Auf ihnen können die Beschäftigten Artikel erwerben und die Einnahmen werden dann gespendet. Ein Weihnachtsbasar ließe sich coronakonform auch virtuell einrichten.

Materielle Geschenke und Vereinbarkeitswünsche


Und warum sollte sich nicht auch mal die Geschäftsführung als Weihnachtsmann verkleiden und die Mitarbeitenden mit Schokolade oder einem zentral ausgewählten Geschenk für alle Beschäftigten beglücken? Auch Tannenbäume können verschenkt werden. Manche Arbeitgeber machen sich sogar die Mühe und verschenken individuelle Präsente an jeden Beschäftigten.

Um das Wir-Gefühl gerade im coronabedingt vermehrt stattfindenden Home-Office zu erhalten, wäre auch eine Home-Office-Box mit nützlichen Utensilien wie ein All-in-One-Ladekabel eine schöne Geschenkidee.

Gerade zur Weihnachtszeit ist es von Bedeutung den Blick auch auf Vereinbarkeitsthemen zu richten und bei den Mitarbeitenden das Vertrauen zu stärken, dass der Vereinbarkeitsgedanke im Unternehmen weiterhin nachhaltig gelebt wird. Er lässt sich insbesondere durch Geschenke gut übertragen: als vorausgewählte Geschenke sind für junge Eltern Windel- oder Zoogutscheine denkbar. Pflegende Beschäftigte freuen sich über einen Wellnessgutschein. Eine weitere Option wären Zeitgutscheine für alle Mitarbeitenden, die dann während des kommenden Jahres für private Belange eingesetzt werden könnten.?

Welche Wünsche und Bedarfe gibt es bei den Beschäftigten bezüglich der Vereinbarkeit? Diese Frage kann – über interne Surveys und Personalgespräche hinaus – über einen (virtuellen) Vereinbarkeitswunschbaum beantwortet werden. Hier kann jede*r Mitarbeitende anonym seine Vorstellungen als Blatt anheften. Daraus können wertvolle Ideen für die weitere Gestaltung der familien- und lebensphasenbewussten Personalpolitik entstehen. Damit wird auch gezeigt, dass jede Gelegenheit genutzt wird, die Belange, der Mitarbeitenden zu sehen und versucht sie in einem gegebenen Rahmen umzusetzen.


Keine Kommentare:

Kommentar posten