Donnerstag, 29. März 2018

Vereinbarkeit in Zahlen: Über Geburtenrate, Zukunftssorgen und Gründe gegen Homeoffice

Vereinbarkeit und Arbeitswelt: Aktuelle Zahlen und Stichwörter (©berufundfamilie Service GmbH)

Die Geburtenrate in Deutschland steigt weiter an, Eltern sorgen sich um die Jobchancen ihrer Kinder und Arbeitgeber nennen mehrere Gründe gegen das Homeoffice. Einmal im Monat fassen wir die aktuellen Zahlen, Daten und Fakten aus der Arbeitswelt zusammen. Diese und weitere Informationen lesen Sie im Blog.



Geburtenanstieg setzt sich fort


2016 ist die Geburtenrate in Deutschland um 7 % im Vergleich zum Vorjahr gestiegen.

Destatis (28.03.2018), Geburtenanstieg setzte sich 2016 fort
https://www.destatis.de/DE/PresseService/Presse/Pressemitteilungen/2018/03/PD18_115_122.html


Fachkräftemangel spitzt sich zu


Jedes 4. Unternehmen im Rhein-Main-Gebiet beklagt, dass es offene Stellen hat und diese nicht nachbesetzen kann.

Johann Wolfgang von Goethe-Universität, Unternehmensbefragung Rhein-Main: Fachkräftemangel, März 2018
http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/wirtschaft/neue-studie-fachkraeftemangel-immer-groesser-15514326.html?utm_content=bufferb91f7&utm_medium=social&utm_source=twitter.com&utm_campaign=GEPC%253Ds30



Eltern besorgt über Jobchancen ihrer Kinder


39 % der Eltern machen sich Gedanken, ob ihr Kind eine Arbeitsstelle und gute Karrierechancen haben wird.

Varkey Foundation, Global Parents Survey, März 2018 
https://www.varkeyfoundation.org/global-parents-survey


Einfluss von Arbeitsbedingungen auf die Gesundheit von Familien


Nicht familienbewusste Arbeitsbedingungen können Stress verursachen. Eine Studie der Universität Dresden erforscht erstmals die Rolle von Arbeit und Arbeitsbedingungen für die psychische und körperliche Gesundheit von Familien.

Über einen Zeitraum von zwei Jahren sollen dafür 4.000 Teilnehmende regelmäßig befragt werden.

Technische Universität Dresden (Universitätsklinikum Carl Gustav Carus)/ Universität Bremen, DREAM – Dresdner Studie zu Elternschaft, Arbeit und Mentaler Gesundheit, ongoing (seit Sommer 2017) 
https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/pso/forschung-und-lehre/dream
https://www.uniklinikum-dresden.de/de/das-klinikum/kliniken-polikliniken-institute/pso/forschung-und-lehre/probanden-gesucht



Arbeitgeber nennen Gründe gegen Homeoffice


67 % geben an, dass Homeoffice nicht für alle Mitarbeiter möglich sei und niemand ungleich behandelt werden dürfe.

56 % meint, dass ohne direkten Austausch mit Kollegen die Produktivität sinke.

35 % verweisen auf Arbeitsschutzbestimmungen als Grund gegen Home-Office.

32 % befürchten, dass die Arbeitszeit so nicht zu kontrollieren sei.

18 % verweisen auf die Gewährleistung der Datensicherheit (18 Prozent).

15 % benennen Sorgen vor einer abnehmenden Identifikation der Mitarbeiter mit dem Unternehmen

bitkom, Home-Office, Februar 2018
https://www.bitkom.org/Presse/Presseinformation/Vier-von-zehn-Unternehmen-erlauben-Arbeit-im-Homeoffice.html



Noch ungenutzte Chancen der Digitalisierung


2/5 der befragten Arbeitnehmervertreter verbinden die neuen Technologien mit positiven Auswirkungen.

38 % sind der Meinung, dass Beschäftigte mehr Möglichkeiten haben, eigenverantwortlich zu arbeiten.

Nur 13 % der Betriebe erlauben ihren Beschäftigten beispielsweise, zu Hause zu arbeiten.

Die Chancen, die der digitale Wandel im Hinblick auf Flexibilität und die Vereinbarkeit von Beruf und Familie bietet, bleiben allerdings zum Teil ungenutzt:

Hans Böckler Stiftung, Sind die Betriebe in Deutschland fit für die Arbeitswelt 4.0?, Februar 2018 
https://www.boeckler.de/112132_112951.htm
https://www.boeckler.de/pdf/p_wsi_pb_20_2018.pdf

Keine Kommentare:

Kommentar posten