Freitag, 13. November 2020

Otto Heinemann Preis 2020: Die Gewinner sind …

 

Die „Vorbilder für eine pflegefreundliche Arbeitswelt 2020“ sind gefunden
(©spektrumK/ https://berliner-pflegekonferenz.de/jury-otto-heinemann-preis/)

Im Finale der Berliner Pflegekonferenz (05. – 12.11.2020) wurde der Otto Heinemann Preis vergeben – und das in einer unterhaltsamen digitalen Gala. Was der Preis auszeichnet, wer die diesjährigen Gewinner sind und was wir damit zu tun haben, verraten wir in diesem Blog. 


Der Otto Heinemann Preis zeichnet Organisationen aus, die mit klugen Konzepten und vorbildlichen Lösungen ihre Angestellten entlasten. Schließlich, so heißt es auf der Website des Otto Heinemann Preises, „verdienen sie dafür Anerkennung – ganz besonders in diesem Jahr, in dem die Corona-Krise uns alle herausfordert und viele Unternehmen in eine wirtschaftlich unsichere Zukunft schauen. … Pflegende Angehörige übernehmen gesamtgesellschaftlich eine zentrale Aufgabe, indem sie – als ‚Deutschlands größter Pflegedienst‘ – die Mehrheit der Pflegebedürftigen betreuen. Aufgrund der demografischen Entwicklung stehen sie immer häufiger gleichzeitig noch im Berufsleben. Durch die enorme Doppelbelastung besteht ein erhöhtes Risiko von psychischen Erkrankungen bis hin zum Burn Out. In der Corona-Krise stehen die Betroffenen mit dieser Aufgabe häufig allein da, weil Betreuungs- und Entlastungsangebote wie Tagespflegen oder Betroffenengruppen geschlossen werden mussten. Gerade jetzt sind sie auf Verständnis und Entlastung angewiesen.“

Vergeben wird der Otto Heinemann Preis von spectrumK, dem BKK DV und dem IKK e. V.. Die Entscheidung über die Preisvergabe fällt eine 14-köpfige Jury, der auch unser Geschäftsführer Oliver Schmitz angehört.

Unter den diesjährigen Gewinnern ist eine Organisation, die auch mit dem Zertifikat zum audit berufundfamilie ausgezeichnet. Das ist reiner Zufall, zeigt aber auch: Arbeitgeber, die ihre familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik mit dem audit systematisch gestalten, nehmen sich immer auch – vorausgesetzt, der Bedarf innerhalb der Belegschaft ist gegeben – der Vereinbarkeit von Beruf und Pflege an und entwickeln entsprechende passgenaue und nachhaltige Lösungen.

Nun aber zu allen drei diesjährigen Preisträgern des Otto Heinemann Preises 2020:


Kategorie 1: Unternehmen mit bis zu 800 Mitarbeitenden

Hessisches Ministerium der Justiz


„Eine gelebte Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Pflege sowie ein wertschätzendes Miteinander stehen im Fokus unserer Unternehmenskultur. In einem kontinuierlichen und lösungsorientierten Dialog zwischen Führung und Mitarbeitern engagieren wir uns für diese gesellschaftliche und soziale Verantwortung. Wir wollen als proaktiver Arbeitgeber Vorbild sein. Wir sehen dies als unsere Fürsorgepflicht für gesunde Arbeitsbedingungen und ausgeglichenen, zufriedene und motivierte Mitarbeiter. Dabei verfolgen wir einen ganzheitlichen Ansatz bestehend aus Arbeitszeitgestaltung, Personal- und Gesundheitswesen“, heißt es aus dem Ministerium.


Kategorie 2: Unternehmen mit 801 – 2.000 Mitarbeitenden

Alexander-Stift GmbH Dienste für Senioren


Die Alexander Stift GmbH sagt“ Familie gibt Halt, Geborgenheit und ist ein Rückzugsort. Deswegen ist die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sehr wichtig. Jede*r Mitarbeiter*in soll einzeln betrachtet werden und die Vielfalt soll gefördert werden. Es besteht eine große Vertrauenskultur, in dieser das alles ermöglicht wird.“


Kategorie 3: Unternehmen mit mehr als 2.000 Mitarbeitenden

St. Elisabeth-Stiftung


Die St. Elisabeth-Stiftung trägt seit 2011 das Zertifikat zum audit berufundfamilie. Sie vermittelt nicht nur Pflegeberatung, sie unterstützt auch die bevorzugte Vergabe von Pflegeplätzen für Angehörige der Beschäftigten. Zudem bietet sie u.a. vielzählige Teilzeitmöglichkeiten und Jobsharing sowie überzeugt mit dem Lebensarbeitszeitmodell „zeitWERT“.

Aus der St. Elisabeth-Stiftung heißt es: „Jede Familie, jede*r Mitarbeitende, jedes Lebensmodell ist unterschiedlich und einzigartig sowie auch die Aufgaben der St. Elisabeth-Stiftung. Genauso vielfältig sind auch die Bedarfe der Mitarbeitenden, den Beruf und das Privatleben gut miteinander vereinbaren zu können. Wir arbeiten daran, dass die Vereinbarkeit von Beruf und Pflege – gerade als ein Unternehmen in der Pflegebranche – bestmöglich unterstützt und (vor-)gelebt wird.“


Weitere Informationen – in Kürze auch zu den Preisträgern – sind auch auf der Website des Otto Heinemann Preises zu finden.

Keine Kommentare:

Kommentar posten